Clemens Neuhold

Clemens Neuhold

Nach der Matura half Clemens Neuhold (40) im profil-Sekretariat aus und unternahm dort seine ersten journalististischen Gehversuche. Dann wechselte für acht Jahre zur Tageszeitung "Kurier". Dort berichtete er über Wirtschaftsthemen und später als EU-Korrespondent aus Brüssel. Neuhold leitete außerdem das Migrantenmagazin "biber", war Mitgründer der biber-Akademie und baute das Magazin der neuen WU "steil" auf. Vor seiner Rückkehr zu "profil" schrieb er als Innenpolitikredakteur 2,5 Jahre für die "Wiener Zeitung".

Artikel des Autors

Justizminister Moser schlägt Express-Abschiebungen nach Vorbild der Schweiz vor
Österreich

Justizminister Moser schlägt Express-Abschiebungen nach Vorbild der Schweiz vor

WEHRHAFT: Diskussion mit dem Rat der Tschetschenen über das schlechte Image der Community (der Autor
in der Mitte mit Wasserglas). Im Hintergrund ein Bild eines historischen Wehrturms, der vor Eindringlingen warnte.
Österreich

Die Wahrheit über die Tschetschenen

Kommentar
Kommentar von Clemens Neuhold: Verschlussakte Schock
Österreich

Kommentar von Clemens Neuhold: Verschlussakte Schock

Wer brennt für Brennpunkte?
Wien

Wer brennt für Brennpunkte?

Manfred Haimbuchner
Österreich

Manfred Haimbuchner: "Verfassung im Lichte ihrer Zeit beurteilen"

NOCH AN BORD: Wettererkundungsflug des Österreichischen Bundesheeres am Montag, 7. Jänner, im Raum Ennstal.
Österreich

Bundesheer: Warum Hubschrauber-Piloten zum ÖAMTC wechseln

Claus Raidl
Schwarz-Blau

Ex-Präsident warnt vor Postenschacher in Nationalbank

Demonstation in Wien anlässlich des Al-Quds-Tages im Jahr 2016
Schwarz-Blau

Türkis-Blaues Islamisten-Watch

Keine besten Freunde: Justizminister Josef Moser, der verlorene Sohn der FPÖ, hat bei der Verstaatlichung des Asylwesens ein Wörtchen mitzureden und fühlt sich von Innenminister Kickl übergangen.
Schwarz-Blau

Wie Justizminister Josef Moser für die FPÖ zum Feindbild wurde

1 2 3 4  ...  21