Edith Meinhart

Edith Meinhart
 

Geboren 1965 in Wels, Oberösterreich, Studium Germanistik und Publizistik in Wien. Seit 1998 schreibt sie als „profil“-Redakteurin vor allem über gesellschaftspolitische und chronikale Themen. Schwerpunkt: Menschenrechte. 1999 erscheint im Czernin Verlag das gemeinsam mit Ulla Schmid verfasste Buch „Spin Doktoren. Die hohe Schule der politischen Manipulation“.
Für ihre Sozialreportagen wurde sie mehrfach ausgezeichnet: 2009, als Österreich-Gewinnerin des von der EU-Kommission ausgeschriebenen Journalisten-Preises „Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung“, 2011 mit dem zweiten Platz auf europäischer Ebene; 2010 mit dem Prof. Claus Glatterer Preis (u.a. für ihre „Mensch des Jahres“-Geschichte über Arigona Zogaj); 2013 mit dem Prälat-Leopold-Ungar-JournalistInnenpreis in der Kategorie Print.

Artikel der Autorin

Frederik Obermaier
Österreich

SZ-Journalist Obermaier: "Was ich in Österreich sehe, erschreckt mich"

Was tun mit der zweiten Lebenshälfte?
Gesellschaft

Was tun mit der zweiten Lebenshälfte?

Gekommen, um zu bleiben
Österreich

Gekommen, um zu bleiben

Anwälte Weh und Harg: „Probleme, die hier entstehen, auch hier lösen“
Österreich

Soner Ö: Wurde der Täter von Dornbirn rechtswidrig abgeschoben?

Aussagekräftig
Österreich

Aussagekräftig

Handyvideos: Die Allzweckwaffe der Generation Instagram
Österreich

Handyvideos: Die Allzweckwaffe der Generation Instagram

Mit dem Ausscheiden der geburtenstarken Jahrgänge aus dem Erwerbsleben droht Österreich bald ein akuter Pflegenotstand. Was dann?
 
Österreich

Pflegenotstand in Österreich: Was können wir tun?

Österreich

Gabriela Moser: Aufdeckungsbeitrag

Asylsuchende in Traiskirchen
Österreich

Warum tut sich Österreich mit Einwanderern so schwer?

1 2 3 4  ...  43