Edith Meinhart

Edith Meinhart
 

Geboren 1965 in Wels, Oberösterreich, Studium Germanistik und Publizistik in Wien. Seit 1998 schreibt sie als „profil“-Redakteurin vor allem über gesellschaftspolitische und chronikale Themen. Schwerpunkt: Menschenrechte. 1999 erscheint im Czernin Verlag das gemeinsam mit Ulla Schmid verfasste Buch „Spin Doktoren. Die hohe Schule der politischen Manipulation“.
Für ihre Sozialreportagen wurde sie mehrfach ausgezeichnet: 2009, als Österreich-Gewinnerin des von der EU-Kommission ausgeschriebenen Journalisten-Preises „Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung“, 2011 mit dem zweiten Platz auf europäischer Ebene; 2010 mit dem Prof. Claus Glatterer Preis (u.a. für ihre „Mensch des Jahres“-Geschichte über Arigona Zogaj); 2013 mit dem Prälat-Leopold-Ungar-JournalistInnenpreis in der Kategorie Print.

Artikel der Autorin

Hart, aber teuer: Schludrige erste Instanz in Asylverfahren
Österreich

Hart, aber teuer: Schludrige erste Instanz in Asylverfahren

Erwin Schrödinger
Österreich

Verschollen geglaubter Schrödinger-Nachlass aufgetaucht

Festspiele Erl: "Es ist wichtig aufzustehen" [Podcast]
profil-Podcast

Festspiele Erl: "Es ist wichtig aufzustehen" [Podcast]

Johanna Dohnal
Gesellschaft

Johanna Dohnal: "Geweint habe ich nie"

„Nicht genug hingeschaut“
Österreich

„Nicht genug hingeschaut“

Bürgermeister Schwartz und der Venen-Scanner
Österreich

Handvenen-Scannern: Big Brother Award für Weidener Bürgermeister

Die Eltern von Maria G. sind verzweifelt.
Home

Ein letzter, verzweifelter Appell

Djeina, 15: "Wenn Ausländer nichts auf die Reihe kriegen, warum gibt es dann so viele Geschäfte von Türken und Chinesen?"
Österreich

Wahlrecht: Die Ausgesperrten

Wahlsieger Sebastian Kurz
Nationalratswahl 2019

Was macht er mit dem Sieg?

1 2 3 4  ...  46