Edith Meinhart

Edith Meinhart
 

Geboren 1965 in Wels, Oberösterreich, Studium Germanistik und Publizistik in Wien. Seit 1998 schreibt sie als „profil“-Redakteurin vor allem über gesellschaftspolitische und chronikale Themen. Schwerpunkt: Menschenrechte. 1999 erscheint im Czernin Verlag das gemeinsam mit Ulla Schmid verfasste Buch „Spin Doktoren. Die hohe Schule der politischen Manipulation“.
Für ihre Sozialreportagen wurde sie mehrfach ausgezeichnet: 2009, als Österreich-Gewinnerin des von der EU-Kommission ausgeschriebenen Journalisten-Preises „Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung“, 2011 mit dem zweiten Platz auf europäischer Ebene; 2010 mit dem Prof. Claus Glatterer Preis (u.a. für ihre „Mensch des Jahres“-Geschichte über Arigona Zogaj); 2013 mit dem Prälat-Leopold-Ungar-JournalistInnenpreis in der Kategorie Print.

Artikel der Autorin

Anwälte Weh und Harg: „Probleme, die hier entstehen, auch hier lösen“
Österreich

Soner Ö: Wurde der Täter von Dornbirn rechtswidrig abgeschoben?

Aussagekräftig
Österreich

Aussagekräftig

Handyvideos: Die Allzweckwaffe der Generation Instagram
Österreich

Handyvideos: Die Allzweckwaffe der Generation Instagram

Mit dem Ausscheiden der geburtenstarken Jahrgänge aus dem Erwerbsleben droht Österreich bald ein akuter Pflegenotstand. Was dann?
 
Österreich

Pflegenotstand in Österreich: Was können wir tun?

Österreich

Gabriela Moser: Aufdeckungsbeitrag

Asylsuchende in Traiskirchen
Österreich

Warum tut sich Österreich mit Einwanderern so schwer?

Innenminister Herbert Kickl verändert die Republik - bis zur Unkenntlichkeit und ohne viel Widerstand
Österreich

Kickls Durchmarsch: Wie der blaue Innenminister die Republik verändert

Abschiebung nach Kabul: BFA will Geld für Flugtickets von Flüchtlingshelfer
Schwarz-Blau

Abschiebung nach Kabul: BFA will Geld für Flugtickets von Flüchtlingshelfer

Zeitbombe Pflege – Die aktuelle profil-Titelgeschichte
Österreich

Zeitbombe Pflege – Die aktuelle profil-Titelgeschichte

1 2 3 4  ...  44