Edith Meinhart

Edith Meinhart
 

Geboren 1965 in Wels, Oberösterreich, Studium Germanistik und Publizistik in Wien. Seit 1998 schreibt sie als „profil“-Redakteurin vor allem über gesellschaftspolitische und chronikale Themen. Schwerpunkt: Menschenrechte. 1999 erscheint im Czernin Verlag das gemeinsam mit Ulla Schmid verfasste Buch „Spin Doktoren. Die hohe Schule der politischen Manipulation“.
Für ihre Sozialreportagen wurde sie mehrfach ausgezeichnet: 2009, als Österreich-Gewinnerin des von der EU-Kommission ausgeschriebenen Journalisten-Preises „Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung“, 2011 mit dem zweiten Platz auf europäischer Ebene; 2010 mit dem Prof. Claus Glatterer Preis (u.a. für ihre „Mensch des Jahres“-Geschichte über Arigona Zogaj); 2013 mit dem Prälat-Leopold-Ungar-JournalistInnenpreis in der Kategorie Print.

Artikel der Autorin

Heimerziehung. Eine 70-jährige Frau sucht das Verlies ihrer Jugend
 
Home

Tarzan war die Schlimmste

Arbeit. Aber es mangelt an Ideen – und vor allem Jobs
 
Home

In Österreich, dem Eldorado der Frühpensionisten, soll länger gearbeitet werden

Migration. Die Polizei schob zwei Spieler des Migranten-Fußballvereins „FC Sans Papiers“ ab
 
Home

"Geistig bin ich schon tot"

profil online. Benefizabend in Frankenburg für die Familie Zogaj
 
Home

Ein Fest für Arigona

Gesellschaftspolitik. Der große profil-Report über Prostitution in Österreich
 
Home

Das Geschäft mit dem Sex

Mobbing. Ein Agrarbeamter wollte den Raub von Grund und Boden stoppen. Dafür hetzte ihn die Tiroler Politik wie Freiwild
 
Home

„Mein Vater hätte sich im Grab umgedreht“

Exekutive. Ein Wiener Polizist sah rot und verhaftete eine Falschparkerin
 
Home

"Soll ich körperliche Gewalt anwenden?"

Heimkinder. 40 Jahre hatte Rudolf Vockner über Sackerlfolter und Deckentorturen geschwiegen
 
Home

Der Horrortrip zurück

Versicherungen. Der mühsame Kampf schwer verletzter Unfallopfer um Entschädigung
 
Home

Spielen Assekuranzen auf Zeit?

1  ...  40 41 42  ...  44