Gregor Mayer

Gregor Mayer

Dr. Gregor Mayer arbeitet seit 1990 für "profil". Zuvor hatte ein Studium der Philosophie absolviert und dann bei der ungarischen Nachrichtenagentur MTI in Budapest gearbeitet. Von 1990 bis 2001 berichtete er für "profil" aus Budapest, von 2001 bis 2003 aus Belgrad, von 2003 bis 2005 aus Bagdad und seit 2005 wieder aus Belgrad. Seine Schwerpunkte sind Südosteuropa, Nahost und Ungarn. Er ist außerdem als Sonderkorrespondent für die Deutsche Presse-Agentur (dpa) tätig und als Korrespondent für den "Standard".
Veröffentlichungen u.a. auch in "Weltwoche", "Facts" und "Kommune". Buchbeitrag: "Viktor Orbán. Der geborene Krieger" in: "Haider, Le Pen & Co. Europas Rechtspopulisten", Graz/Styria 2002. Aus dem Ungarischen übersetzte er Theaterstücke, Essays und den Essay-Roman "Hiob und Heine", Klagenfurt/Wieser 1999, von István Eörsi (1931-2005). Im Februar 2010 erscheint von ihm beim Residenz-Verlag das Buch "Aufmarsch. Die rechte Gefahr aus Osteuropa" (zusammen mit Bernhard Odehnal).

Artikel des Autors

Kommentar
profil-Korrespondent Gregor Mayer
Meinungen

Gregor Mayer: Warum ich Handke-Versteher nicht verstehen kann

Wartesaal Bosnien
Ausland

Wartesaal Bosnien

Odin Wiesinger vor seinem Haus in Andorf
Österreich

Maler und Hofer-Freund Odin Wiesinger: „Irgendwann seid ihr dran“

Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ), Front National-Chefin Marine Le Pen und der italienische Innenminister Matteo Salvini.
EU-Wahl 2019

Das Europa, das sie meinen: Wie Rechtspopulisten die EU umbauen wollen

Ein Friedhof für jene, die bei der Überquerung des Evros starben.
Ausland

Schatten am Evros

Derzeit sieht alles nach einer weiteren Amtszeit für Viktor Orbán aus.
Ausland

Ungarn: Was Viktor Orbán so erfolgreich macht

Gergely Karácsony anläßlich einer Pressekonferenz in Wien zu den bevorstehenden Parlamentswahlen in Ungarn
Ausland

"Dann ist alles drin"

Dann ließen sie die Hunde los
Flucht nach Europa

Dann ließen sie die Hunde los

Viktor Orbán
Ausland

Spielgeld

1 2 3 4