Ingrid Brodnig

Ingrid Brodnig
 

Geboren 1984 in Graz, studierte Journalismus und Unternehmenskommunikation. Journalistische Leidenschaft: Das Internet in all seinen Facetten, von europäischer Netzpolitik bis zu unglaublichen Katzenvideos. Von 2007 bis 2014 arbeitete sie für die Wiener Wochenzeitung Falter, zuletzt als Chefin des Medienressorts. Sie publizierte das Buch „Der unsichtbare Mensch. Wie die Anonymität im Internet unsere Gesellschaft verändert“ (Czernin-Verlag). Macht regelmäßig Radiokolumnen für die Ö1-Sendung „Digital.Leben“ und twittert eifrig: twitter.com/brodnig

Artikel der Autorin

#brodnig: Bei euch piept’s wohl
Gesellschaft

#brodnig: Bei euch piept’s wohl

#brodnig: Der Computer sagt Nein
Dossier: Gegen Hass im Netz

#brodnig: Der Computer sagt Nein

#brodnig
Gesellschaft

#brodnig

#brodnig: Vong wegen Grammatik her
Gesellschaft

#brodnig: Vong wegen Grammatik her

Kommentar
#brodnig: Ihr Handy, bitte
Gesellschaft

#brodnig: Ihr Handy, bitte

#brodnig: Zu finden unter F wie Fiktion
Meinung

#brodnig: Zu finden unter F wie Fiktion

#brodnig: Pokémon gone
Gesellschaft

#brodnig: Pokémon gone

#brodnig: Algorithmische Grausamkeit
Meinungen

#brodnig: Algorithmische Grausamkeit

#brodnig: Shut up and take my money
Meinung

#brodnig: Shut up and take my money

1 2 3 4  ...  15