Dugarry warnt vor schlimmer Ausgangslage für Franzosen

Der ehemalige Fußball-Weltmeister Christophe Dugarry hält die Ausgangslage für die französische Nationalmannschaft im EM-Viertelfinale am Sonntagabend (21.00 Uhr) in St. Denis gegen Island für gefährlich. "Es gibt nichts Schlimmeres!", wurde der 44-Jährige am Mittwoch in der Zeitung "Le Parisien" zitiert. "Das ist mit Blick auf die Motivation und die Vorbereitung schrecklich."

Das Halbfinale, in dem Deutschland oder Italien warten würden, ist das erklärte Minimalziel des EM-Gastgeber-Teams. Allerdings schieden die Franzosen schon zweimal bei einer EM gegen ein Überraschungsteam aus. Am 17. Juni 1992 verloren sie in Schweden im letzten Gruppenspiel 1:2 gegen den späteren Europameister Dänemark. Am 25. Juni 2004 unterlag Frankreich als Titelverteidiger Griechenland bei der EM in Portugal im Viertelfinale mit 0:1. Die Griechen holten danach ebenfalls den Titel.