Frankreich vor Spiel gegen Island mit Respekt

Griezmann soll auch gegen Island auftrumpfen

Griezmann soll auch gegen Island auftrumpfen

Frankreichs Fußball-Nationalmannschaft nimmt das EM-Viertelfinalspiel gegen Island nicht auf die leichte Schulter. Für Sonntag (21.00 Uhr) hat Doppeltorschütze Antoine Griezmann bei der Pressekonferenz im EM-Quartier in Clairefontaine eine Leistungssteigerung gefordert: "Wir haben ein Team, dass bis zum Schluss dabei sein kann, aber wir müssen das auch auf dem Platz zeigen".

Vor allem in der ersten Halbzeit zeigte die Mannschaft des Gastgebers ihr Potenzial noch nicht. In den bisherigen vier EM-Partien haben die Franzosen noch kein Tor in den ersten 45 Minuten erzielt. "Wir müssen uns verbessern am Anfang der Spiele, ansonsten ist das nicht gut fürs Herz der Franzosen", sagte auch Griezmann.

Besonders gegen eine Mannschaft mit der Spielweise Islands tat sich das Team von Didier Deschamps bisher allerdings schwer, wie die Last-Minute-Siege gegen Rumänien und Albanien in der Gruppenphase und der knappe Erfolg im Achtelfinale gegen Irland zeigten.

Bei den französischen Medien ist bereits besonderer Respekt für die Überraschungsmannschaft spürbar. "Le Parisien" sieht das isländische Team nicht als Geschenk, "L'Equipe" glaubt, "die Isländer am Sonntag werden noch stärker sein als die von Montagabend gegen England", und auch "France Football" meinte: "Das ist weit weg von einem Vergnügen".