Lewandowski erzielte zweitschnellstes EM-Tor

Robert Lewandowski nach 100 Sekunden erfolgreich

Robert Lewandowski nach 100 Sekunden erfolgreich

Robert Lewandowski hat mit seinem Führungstor am Donnerstag im Viertelfinale von Polen gegen Portugal in Marseille für das zweitschnellste Tor der Fußball-EM-Geschichte gesorgt und damit Robbie Bradys Führungstor im Achtelfinale gegen Frankreich übertroffen. Lewandowski traf nach 1:40 Minuten.

Rekordhalter bleibt weiter der Russe Dimitri Kiritschenko, der 2004 (2:1 in der Gruppenphase gegen Griechenland) mit 67 Sekunden den Rekord aufgestellt hatte.

Die schnellsten Tore der EM-Geschichte im Überblick:

1.) Dimitri Kiritschenko (RUS) 67 Sekunden (20. Juni 2004/2:1 gegen Griechenland/Gruppe)

2.) Robert Lewandowski (POL) 1:40 Minuten (30. Juni 2016/1:0-Führung gegen Portugal/Viertelfinale)

3.) Robbie Brady (IRL) 1:59 Minuten (26. Juni 2016/1:2 gegen Frankreich/Achtelfinale)

4.) Sergej Aleinikow (UdSSR) 2:07 Minuten (18. Juni 1988/3:1 gegen England/Gruppe)

5.) Petr Jiracek (CZE) 2:14 Minuten (12. Juni 2012/2:1 gegen Griechenland/Gruppe)

6.) Alan Shearer (ENG) 2:14 Minuten (26. Juni 1996/5:6 i.P. gegen Deutschland/Halbfinale)

7.) Michael Owen (ENG) 2:25 Minuten (24. Juni 2004 (5:6 i.P. gegen Portugal/Viertelfinale)

8.) Hristo Stoitschkov (BUL) 2:27 Minuten (13. Juni 1996/1:0 gegen Rumänien/Gruppe)