Mindestens 16 Festnahmen bei Spiel in Nizza

Verbotene Pyrotechnik im Stadion von Nizza

Verbotene Pyrotechnik im Stadion von Nizza

Bei dem EM-Spiel Spanien-Türkei sind am Freitagabend in Nizza 16 Menschen in Gewahrsam genommen worden. Drei türkischstämmige Franzosen seien festgenommen worden, weil sie im Besitz verbotener bengalischer Fackeln waren oder diese an einem der Stadionzugänge vor Spielbeginn zündeten, teilten die französischen Behörden mit.

Auch nach dem Spiel, das 3:0 für Spanien ausging, wurden auf den Rängen der türkischen Fans drei Bengalen gezündet. Wie die Behörden mitteilten, wurde ein Franzose deswegen festgenommen. Ein weiterer Franzose wurde in Gewahrsam genommen, weil er während des Spiels versucht hatte, auf das Spielfeld zu gelangen.

Bereits vor dem Spiel waren elf spanische Ultra-Fans festgenommen worden, weil sie einen Supermarktbetreiber angegriffen hatten, der ihnen keinen Alkohol verkaufen wollte. Am Vorabend von Spielen und an Spieltagen selbst ist in Nizza der Straßenverkauf von Alkohol verboten.