Nach EM-Aus der Tschechen tritt Plasil ab - Cech überlegt

Tschechiens Nationalspieler Jaroslav Plasil hat nach dem Vorrunden-Aus bei der Fußball-Europameisterschaft seinen Rücktritt erklärt. Das verkündete Coach Pavel Vrba unmittelbar nach dem 0:2 (0:1) im letzten EM-Vorrundenspiel am Dienstagabend gegen die Türkei in Lens.

"Jaro hat in der Kabine gesagt, dass er nicht weitermachen will. Sonst keiner. Petr Cech hat sich noch nicht erklärt", sagte Vrba. Cech selbst zeigte sich nach dem Spiel schwer enttäuscht. Er sagte, dass er sich für die Entscheidung über einen Weiterverbleib in der "Reprezentace" Zeit nehmen wolle. "Wenn die Qualifikation für die Weltmeisterschaft beginnt, wird der Trainer es als erster wissen", so der Tormann laut tschechischen Medien.

Der 34-jährige Plasil absolvierte 103 Länderspiele für sein Land. Torhüter Cech ist ebenfalls 34 Jahre alt.

Vrba selbst will trotz der Enttäuschung weitermachen. "Ich habe nirgendwo anders einen Vertrag als beim Verband als Nationaltrainer", sagte der 52-Jährige. Durch das 0:2 gegen die Türkei beendet Tschechien die Gruppe D mit nur einem Punkt als Tabellenletzter. Mit einem Sieg wär der EM-Sieger von 1976 ins Achtelfinale eingezogen.