ÖFB-Delegation feierlich im Rathaus von Mallemort begrüßt

Windtner und Co. wurde viel Glück für die EM gewunschen

Windtner und Co. wurde viel Glück für die EM gewunschen

Eine dreiköpfige, hochrangige ÖFB-Delegation ist am Sonntagabend feierlich im Rathaus von Mallemort begrüßt worden. Bürgermeisterin Helene Gente bedankte sich bei Präsident Leo Windtner, Organisations- und Finanzdirektor Bernhard Neuhold und Mediendirektor Wolfgang Gramann dafür, ihre Gemeinde als EM-Quartier ausgesucht zu haben und wünschte der ÖFB-Auswahl für das Turnier alles Gute.

Wie ihr Stellvertreter Antoine Allegrini verriet, hatten sich ursprünglich auch Portugal, Deutschland und England für das Quartier in Mallemort interessiert. Angesichts der jüngsten Ausschreitungen sei er froh, dass nun die Österreicher und nicht die Engländer hier gelandet seien.

Windtner schwärmte in seiner auf Französisch gehaltenen Rede von den Top-Bedingen, die David Alaba und Co. in Mallemort vorfinden. Danach erhielten die ÖFB-Vertreter Geschenkkörbe mit Spezialitäten aus der Provence, die Österreicher revanchierten sich mit einem Wimpel und einer Dress, auf der die Teamspieler unterschrieben hatten. Zum Abschluss gab der lokale Chor "La Cle des Champs" vor rund 100 Zuschauern die Europa-Hymne zum Besten.