Portugal holte sich mit 7:0 über Estland Selbstvertrauen

Cristiano Ronaldo steuerte zwei Tore bei

Cristiano Ronaldo steuerte zwei Tore bei

Als ziemlich einseitige Angelegenheit hat sich das letzte Testspiel Portugals vor der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich herausgestellt. Der ÖFB-Gruppengegner deklassierte Estland am Mittwoch in Lissabon 7:0 (3:0) und tankte somit reichlich Selbstvertrauen vor dem ersten EM-Auftritt gegen Island. Cristiano Ronaldo und Ricardo Quaresma zauberten und glänzten jeweils mit einem Doppelpack.

Die Portugiesen dominierten im Estadio da Luz von Beginn an das Spiel, taten sich zunächst aber mit dem Herausspielen klarer Torchancen schwer. In der 32. Minute stürmte Ronaldo alleine auf den Torhüter der Esten zu, scheiterte jedoch mit seinem schwächeren linken Fuß. Ein paar Mal versuchte es der Star von Real Madrid auch ebenso erfolglos mit Brachialgewalt aus großer Distanz.

In der 36. Minute brach die Galionsfigur der Portugiesen mit einem platzierten Kopfball nach Außenrist-Flanke von Quaresma aber den Bann. Drei Minuten später schlüpfte der groß aufspielende Quaresma mit einem sehenswerten Lupfer in die Rolle des Vorstreckers.

Ronaldo selbst erhöhte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte auf 3:0, ehe er für Nani ausgetauscht wurde. Es war das 126. Länderspiel für den Superstar von Real Madrid, damit fehlt Ronaldo nur noch eines auf den Rekord von Luis Figo. Danilo (55.) mit seinem ersten Treffer für die "Lusos", ein Eigentor von Karol Mets (61.), der überragende Quaresma (77.) und der eingewechselte Eder (80.) sorgten nach Wiederbeginn für den Endstand.

Die Portugiesen sind am 18. Juni in Pariser Prinzenpark-Stadion Gegner der österreichischen Nationalmannschaft. Zum Auftakt trifft die Auswahl von Trainer Fernando Santos am kommenden Dienstag in Saint-Etienne auf Island. Zum Abschluss nehmen sich die Portugiesen in Lyon das ungarische Team (22. Juni) zur Brust.