Verurteilter Österreicher verzichtet auf Berufung

Ein am ersten Wochenende der EURO im Zuge der Ausschreitungen zwischen russischen und englischen Fußballfans in Marseille festgenommene Österreicher verzichtet auf eine Berufung gegen die von einem Marseiller Schnellgericht verhängte fünfmonatige Haftstrafe. Das sagte Thomas Schnöll, Sprecher des Außenministeriums, am Donnerstag der APA.

Der 37-jährige Niederösterreicher war unter dem Verdacht festgenommen worden, Widerstand gegen die Staatsgewalt geleistet zu haben. Schnöll zufolge bemüht sich eine Vertrauensanwältin nun um die frühzeitige Entlassung des Mannes.