25

4 Auto-Kindersitze:


„Ich habe gehört, dass bestimmte Kindersitze fürs Auto die Verletzungsgefahr bei einem Unfall sogar noch verstärken. Also lieber Hände weg davon?“

Wenn ein Auto-Kindersitz dem Alter, der Größe und dem Gewicht des Kindes angepasst ist, dann schützt er sehr gut bei einem eventuellen Unfall. Getestete Markenartikel sind beim Kauf immer vorzuziehen, auch wenn sie manchmal teurer sind. Man kann vier Gruppen solcher Sicherheitssitze unterscheiden:

a) Für Säuglinge bis zu zehn Kilogramm Gewicht eignen sich Sicherheitsschalen, in denen sie mit dem Rücken zur Fahrtrichtung sitzen. Die Schale ist auf dem Beifahrer- oder Rücksitz mit dem normalen Sicherheitsgurt befestigt. Ein Doppel-Schultergurt hält das Baby darin fest. Der Airbag muss unbedingt deaktiviert sein!

b) Kinder zwischen einem und drei Jahren und einem Gewicht von neun bis 18 Kilogramm sollten ebenfalls mit dem Rücken nach vorn in einem Schalensitz auf dem Beifahrer- oder Rücksitz reisen, den der vorhandene Gurt fixiert.

c) Im Alter von drei bis sechs Jahren, 15 bis 26 Kilo schwer, gehören Kinder auf einen in Fahrtrichtung befestigten Kindersitz auf den Rücksitz.

d) Im Alter zwischen sechs und zwölf, 22 bis 36 Kilo Gewicht, brauchen Kinder nur noch ein Sitzkissen auf dem Rücksitz und den vorhandenen Gurt als Unfallschutz.