Der Jahresrückblick des Kultur-Ressorts:
Die Top 5 aus allen Bereichen der Kultur

Die besten Filme 2008

Die besten Filme 2008

Platz 2

I'm Not There (Todd Haynes, USA)

Willen zum Dylan: US-Regisseur Todd Haynes versucht in „I’m Not There“ Gewaltiges – eine poetische Analyse des Mythos Bob Dylan. Klug verzahnt Haynes, indem er sieben Dylan-Rollen auf ein sechsköpfiges Darstellerensemble verteilt (mit dabei: Cate Blanchett), Film-, Pop- und Weltgeschichte, verweigert den handelsüblichen „großen Erzählbogen“, mischt die Genres (vom fingiert Dokumentarischen bis zum Western) und vertraut sich lieber der eigenen Phantasie an, als den nachgelassenen Banalitäten der Pophistoriker. „I’m Not There“ ist eine labyrinthische ghost story, eine Reise durch das Splitterwerk der kulturellen Zeichen.