Der Jahresrückblick des Kultur-Ressorts:
Die Top 5 aus allen Bereichen der Kultur

Die besten Bücher 2008

Die besten Bücher 2008

Platz 4

Olga Flor – „Kollateralschaden“

„Kollateralschaden” versammelt eine Reihe von Figuren in einem Einkaufszentrum, die Handlung schreitet dabei im Minutentakt voran. Der Roman ist nicht ohne Grund gleichsam in Realzeit erzählt: Mithilfe dieses formalen Kniffs erzeugt Olga Flor, eine präzise literarische Gestalterin deformierter Seelenzustände, aus der simplen Tatsache, dass sich unter dem dünnen Firnis des drögen Alltags zuweilen ein zweites, tragisches Lebensgefühl verbirgt, einen fulminanten Roman, dessen zahlreiche Teilstücke kunstvoll verwoben sind.