Dokumentarfilme aus Österreich

Eine eigene Programmschiene ist dem weltreisenden Bildersammler Geyrhalter („Unser täglich Brot“) bei dem diese Woche startenden Amsterdamer Dokumentarfilmfestival gewidmet. Aus Österreich treten dort außerdem Lotte Schreiber, Othmar Schmiderer, Maria Arlamovsky, Robert Lakatos und Erwin Wagenhofer an. Die weit verzweigte heimische Doku-Szene hat sich in den vergangenen Jahren von der Nischenexistenz zu ungeahnter Popularität hochgearbeitet. Neue Erfolgsmeldungen sind nahezu täglich zu verzeichnen: Erwin Wagenhofers hochaktuelle Neoliberalismus-Demontage „Let’s Make Money“ hat eben die Schallmauer von 50.000 Besuchern gebrochen – nach nicht einmal zwölf Tagen im Kino. Damit macht Wagenhofer nur noch sich selbst Konkurrenz.