Einzelwertungen

Christa Blümlinger, Filmtheoretikerin, Frankreich

1. ex aequo:

Citizen Kane (Orson Welles, US 1941)

La règle du jeu / Die Spielregel (Jean Renoir, F 1939)

The Birds / Die Vögel (Alfred Hitchcock, USA 1963)

M – Eine Stadt sucht einen Mörder (Fritz Lang, D 1931)

5. ex aequo:

Shanghai Express (Josef von Sternberg, USA 1932)

Modern Times / Moderne Zeiten (Charles Chaplin, USA 1936)

Week-End / Weekend (Jean-Luc Godard, Frankreich/Italien 1967)

Hiroshima mon amour (Alain Resnais, F 1959)

9. ex aequo:

Playtime (Jacques Tati, F/I 1965)

Sansho dayu / Ein Leben ohne Freiheit (Kenji Mizoguchi, Japan 1954)

Sans soleil (Chris. Marker, F 1982)

Jeanne Dielman, 23, quai de Commerce … (Chantal Akerman, Belgien/Frankreich 1975)

Tokyo monogatari / Die Reise nach Tokio (Yasujiro Ozu, Japan 1953)

14. ex aequo:

Der letzte Mann (Friedrich Wilhelm Murnau, D 1924)

To Be or Not To Be / Sein oder Nichtsein (Ernst Lubitsch, USA 1942)

The Wind / Wind (Victor Sjöström, USA 1927)

The Wedding March / Der Hochzeitsmarsch (Erich von Stroheim, USA 1926)

18. ex aequo:

Chelovek s kinoapparatom / Der Mann mit der Kamera (Dziga Vertov, UdSSR 1929)

Mothlight (Stan Brakhage, USA 1963)

Zorn's Lemma (Hollis Frampton, USA 1970)

21. ex aequo:

Non ou a vã gloria de mandar / Non oder Der vergängliche Ruhm der Herrschaft (Manoel de Oliveira, Portugal/Spanien/Frankreich 1990)

Mouchette (Robert Bresson, F 1966)

23. ex aequo:

Germania anno zero / Deutschland im Jahre Null (Roberto Rossellini, I 1947)

Dead Man (Jim Jarmusch, USA/D 1995)

Tara Jeghanaknere / Die Jahreszeiten (Artavazd Pelesjan, UdSSR 1975)