Fanta und Gänswein: Was Sie schon immer über Papst Benedikt XVI. wissen wollten

Wer schneidert die päpstlichen Soutanen?

Die Schneiderfamilie Gammarelli, deren Geschäft sich in der Via dei Cestari, der klerikalen Einkaufsmeile hinter dem Panteon befindet, zeichnet seit dem Pontifikat Pius’ X. (1903–1914) für die Ausstattung des Papstes verantwortlich. Bisher wurden acht Päpste von Gammarelli eingekleidet, eine Ausnahme stellte Johannes Paul I. dar, dessen 33-tägige Amtszeit definitiv zu kurz für modische Aufträge war. Zum Papst ernannt, wollte Ratzinger seinem langjährigen Schneider Raniero Mancinelli (der vor rund 20 Jahren von seiner Schwester Maria entdeckt worden war) treu bleiben, stieß damit jedoch auf bitterböse Reaktionen vonseiten Francesco Gammarellis. Die jahrelange Tradition könne nicht einfach gebrochen werden, so der beleidigte Papstausstatter. Und wirklich – Ratzinger musste sich der Etikette beugen und von seinem privaten Schneider Abschied nehmen.