Fanta und Gänswein: Was Sie schon immer über Papst Benedikt XVI. wissen wollten

Ist der Papst noch Deutscher?

Kurz nach der Wahl Joseph Ratzingers zum Papst zweifelte der deutsche Grünpolitiker Christian Ströbele öffentlich an dessen Staatsangehörigkeit. Seiner Ansicht nach müsste Ratzinger seine deutsche Staatsbürgerschaft verlieren, nachdem er als Staatsoberhaupt des Heiligen Stuhls vatikanischer Staatsbürger geworden war. Das deutsche Innenministerium stellte daraufhin klar: Nur wer einen Antrag auf eine ausländische Staatsbürgerschaft stelle, verliere die deutsche, da Joseph Ratzinger aber per Amt und ohne Antrag Vatikanbürger wurde, sei seine Doppelstaatsbürgerschaft rechtlich unbedenklich. Überdies habe er diese ohnehin schon seit 1981 inne, als er zum Vorsitzenden der Glaubenskongregation gewählt wurde.