Fanta und Gänswein: Was Sie schon immer über Papst Benedikt XVI. wissen wollten

Wer ist dieser Georg Gänswein?

In seiner Jugend arbeitete der Sohn eines Schmieds aus dem Schwarzwald als Postbote und Skilehrer, heute zählt der 51-Jährige als Privatsekretär Benedikts XVI. zu den mächtigsten Männern im Vatikan – und zu den öffentlichkeitswirksamsten: Als „Sonnyboy in der Soutane“ und „schönster Mann im Vatikan“ wurde er bereits beschrieben, mit George Clooney und Pater Ralph aus den „Dornenvögeln“ verglichen, Donatella Versace widmete ihm gar eine Modelinie. In der Öffentlichkeit sieht man ihn meist im Schatten des Papstes: Hält dieser eine Rede, reicht ihm Gänswein die Brille, im Papamobil sitzt er neben ihm. Und wer zum Papst vordringen will, muss erst an Gänswein vorbei: Sämtliche Dokumente wandern über seinen Schreibtisch, er entscheidet, was dem Papst vorgelegt wird und wer ihn besuchen darf. Er ist Türöffner, Organisator und Kontrolleur im päpstlichen Appartement.