"Ich kämpfe bis es unerträglich wird"

profil: Soll „Desdemona“ auch bei den Festwochen laufen?

Sellars: Noch nicht. Der „Othello“-Komplex ist unser großes Fünfjahresprojekt. Tonis Stück wird all das thematisieren, was Shakespeare ausgelassen hat. Alles, was er über das Leben dieses Mannes nicht schreiben konnte: Szenen, die ihn mit anderen Schwarzen zeigen oder einfach nur beim Essen, beim Musikhören – in privaten Augenblicken. Toni wird Othellos blackness rekonstruieren – und sich fragen, wer diese junge Frau an seiner Seite ist, die sich über alles hinwegsetzt, was ihre Familie will, die sich gegen tausend Widerstände für Othello entscheidet. 400 Jahre nach Shakespeare wird Toni außerdem festhalten, dass Strangulation vielleicht nicht die einzige Aussicht für die Ehe zwischen einem Schwarzen und einer Weißen ist.

Interview: Stefan Grissemann

LESEN SIE DAS KOMPLETTE INTERVIEW IM AKTUELLEN PROFIL 45/2008