"Ich kämpfe bis es unerträglich wird"

profil: Sehen Sie in Philip Seymour Hoffmans darstellerischem Wahnsinn etwas genuin Shakespearianisches?

Sellars: Man findet einen derartig mächtigen, atemberaubenden Schauspieler mit einer so perversen Imagination in jeder Generation nur einmal. Phil ist unheimlich. Schon bei den Leseproben verängstigt er einen. Aber er weiß, dass ich ihn weit vorantreiben, in entlegene Gebiete führen kann.

profil: Sie sind also aufeinander angewiesen.

Sellars: Oh ja. Er weiß, dass ich es ihm so schwer wie möglich mache, dass ich nicht spaße. Das respektiert er. Um Intensität kämpfe ich gnadenlos. Bis es unerträglich wird.