"Ich kämpfe bis es unerträglich wird"

profil: Sie haben verraten, dass „Othello“ keine isolierte Inszenierung werden soll.

Sellars: Nein, es gibt ein Projekt, das gemeinsam mit „Othello“ entsteht. Die Schriftstellerin Toni Morrison schreibt gerade an einem Stück, das „Desdemona“ heißen wird und eine Art Antwort auf Shakespeares „Othello“ sein soll – eine feministische Relektüre des Stücks.

profil: In welcher Beziehung wird Morrisons Stück zu Ihrer Inszenierung stehen?

Sellars: Sie besucht laufend unsere Proben – und startet ihren Schreibprozess von dort aus. Sie erlebt bei uns, wie Theater entsteht: zu welchen Transformationsakten Schauspieler fähig sind.