kanon

5 Au hasard Balthazar / Am Beispiel Balthasar

Robert Bresson, F 1966

In den dunklen Augen eines Esels, den sie Balthasar nennen, spiegelt sich hier die ganze Welt: eine Welt des Kummers, der Ausbeutung und des jähen Todes. Robert Bressons gewohnt gedämpft erzähltes, unter der Last der alles und alle erfassenden Verzweiflung wie stumm gewordenes Drama konzentriert sich auf die Lasterhaftigkeit der Menschen, auf ihren alltäglichen Sündenfall. Und der Esel Balthasar ist dabei das perfekte „Modell“ Bressons: der definitive Laiendarsteller, eine Projektionsfläche von mysteriöser Schönheit, ein Bild der Ruhe und der Trauer. Eine kulturpessimistische Meditation, die Trauerarbeit eines großen Desillusionisten: ein bedrückender, berührender Film, dessen formale Makellosigkeit allein Trost zu spenden weiß.