Kleines Finanzlexikon zur Wirtschaftskrise:
Von A wie Angst bis zu Z wie Zinsen

O

OLIGARCHEN

Als der ehemalige russische Präsident Wladimir Putin vor eineinhalb Jahren Österreich besuchte, war der in seinem Gefolge mitreisende Oleg Deripaska noch ein gefragter Mann. Damals galt der russische Oligarch als reichster Mensch Osteuropas und wurde von der heimischen Politik nach Kräften hofiert. Mittlerweile ist Deripaska nach Schätzungen der polnischen Zeitschrift „Wprost“ nur noch der zweitreichste Osteuropäer, musste seine 20-Prozent-Beteiligung am Autozulieferkonzern Magna abgeben und für seine Anteile an der Strabag einen Kredit aufnehmen. Die Finanzkrise hat auch den russischen Geldadel schwer erwischt; durch die Kursabstürze an den Börsen verloren die Superreichen Milliardenbeträge. Keine Sorgen machen müssen sich vorläufig die Spieler des Fußballclubs FC Chelsea. Ihr ­Präsident Roman Abramowitsch ist offenbar noch ­liquide. Er lässt sich gerade eine 300 Millionen Euro teure Yacht bauen.