Kleines Finanzlexikon zur Wirtschaftskrise:
Von A wie Angst bis zu Z wie Zinsen

R

REZESSION

Klingt ansteckend, ist es auch. Impliziert allerdings nicht notwendigerweise den Kollaps einer Volkswirtschaft, das wäre dann nämlich eine Depression. Rezession bedeutet nach gängiger Lehrmeinung, dass die Wirtschaftsleistung eines Landes, gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP), in zwei aufeinander folgenden Quartalen stagniert oder schrumpft. Der Begriff „Stagnation“ ist allerdings recht dehnbar. Manche Wirtschaftsforscher ziehen die Grenze bei 0,5 Prozent BIP-Wachstum, andere gehen sogar bis 0,9 Prozent. ­Österreichs Wirtschaft dürfte 2009 nach vorläufigen Schätzungen zwischen 0,9 Prozent (Wifo) und 1,2 Prozent (Institut für Höhe Studien) wachsen. Es wird auf jeden Fall knapp.