Kleines Finanzlexikon zur Wirtschaftskrise:
Von A wie Angst bis zu Z wie Zinsen

W

WALL STREET

Nicht einfach nur eine Straße im Südwesten Manhattans, sondern eine globale Supermacht: Die Wall Street beherbergt mit der New York Stock Exchange (NYSE) die größte Wertpapierbörse der Welt und gilt als Epizentrum des internationalen Finanzkapitalismus. Wenn hier ein Fahrrad umfällt, dann hört man das Scheppern bis nach China. Und wenn eine so traditionsreiche Investmentbank wie Lehman Brothers Insolvenz anmeldet, dann gerät die fragile Tektonik der erdumspannenden Geldwirtschaft dramatisch aus dem Lot. Am 15. September 2008 ging der lange Partyrausch der Profiteure schlagartig zu Ende – und sie kommen diesmal nicht mit einem kurzen Kater davon: Im Zuge der Krise dürften an der Wall Street bis zu 100.000 Jobs vernichtet ­werden.