Kleines Finanzlexikon zur Wirtschaftskrise:
Von A wie Angst bis zu Z wie Zinsen

Y

YEN

Für einen Euro bekommt man derzeit etwa 120 Yen. Bei einer willkürlichen Straßenbefragung könnten wahrscheinlich nur wenige Passanten mit diesem Spezialwissen dienen. Ein paar tausend Österreicher müssten es allerdings wissen: Sie haben ihr Haus oder ihre Eigentumswohnung mit Yen-Krediten finanziert. Das Gesamtvolumen der privaten österreichischen Yen-Kredite beträgt derzeit 2,5 Milliarden Euro. In den vergangenen zehn Monaten war das kein ­gutes Geschäft: Im Verhältnis zum Euro stieg der Yen zwischen Jänner und Mitte Dezember 2008 um rund ein Drittel. Die Kreditzinsen sind zwar niedrig – vor Kurzem wurde der Leitzins auf 0,3 Prozent gesenkt –, der Wechselkursverlust war in diesem Zeitraum aber gewaltig.