KLICK: Die Geografie der Krankheiten:
Welche Faktoren dafür ausschlaggebend sind

Asiatinnen

Asiatinnen

Seit Langem rätselt die Wissenschaft, warum es vor allem in Ostasien viel weniger Brustkrebsfälle gibt als in hochentwickelten westlichen Ländern. Die Forscher vermuten einen Zusammenhang mit dem Genuss von Soja- anstelle von Kuhmilchprodukten. Die in Soja enthaltenen Isoflavone gelten als Verwandte des weiblichen Sexualhormons Östrogen. Sie könnten den Östrogenstoffwechsel der Frauen beeinflussen und so das Krebsrisiko vermindern.

Von Andreas Feiertag