Nachruf zum Tod von Dr. Helmut Zilk:
Herbert Lackner über Wiens Altbürgermeister

Zilk stand für eine andere Art von Kommunalpolitik als sein selbstloser Vize: War Mayr der Internist, gab Zilk den Komplementärmediziner. Er stauchte die Fiakerkutscher zusammen, wenn sie die Pferde in der prallen Sonne stehen ließen. Hausbesitzer rief er an, um ihnen dringend nahezulegen, ihr Haus endlich wieder einmal neu zu verputzen. Mieter mit nettem Blumenkisterl vor dem Fenster bekamen lobende Telegramme des Herrn Bürgermeisters.

Im November 1994, er trat eben als Bürgermeister ab, legte er profil bei einem langen Gespräch im Schwarzen Kameel seinen „kommunalpolitischen Ansatz“ so dar: