Obamas Team der politischen Vielfalt:
Kann das Kabinett den Wandel schaffen?

Die strahlende Rivalin

Hillary Clinton, 61: Außenministerin

Den Kampf um die Präsidentschaftskandidatur verlor die Senatorin von New York und ehemalige First Lady. Ein Amt in Washington bekommt Hillary Clinton dennoch: Ihr ehemaliger Konkurrent Barack Obama ernannte sie zu seiner Außenministerin. Clinton genießt international ein hohes Ansehen und hat sich als First Lady im Kampf um Frauenrechte und Bildung in Entwicklungsländern einen Namen gemacht. Ihre Berufung zur Außenministerin ist für Obama nicht ganz ungefährlich. Mit einer Wählerschaft von 17 Millionen Amerikanern, die sich Clinton immer noch als Präsidentin wünschen, sei sie in ihrem Amt quasi unkündbar, monieren Beobachter. Außenpolitisch gilt sie als Falke in Obamas Kabinett: Im Nahost-Konflikt steht sie bedingungslos hinter Israel, im Senat stimmte sie ursprünglich für einen Krieg gegen den Irak, und auch in der Politik gegenüber dem Iran und Pakistan vertritt sie schärfere Positionen als Obama.