profil-Kulturtipp: Tag des Denkmals, 27.9.2009

Im Rahmen der „European Heritage Days“ öffnen sich nun erneut zahlreiche sonst fest verschlossene Türen der Öffentlichkeit: In ganz Europa werden Denkmäler und Zeugnisse des jeweiligen kulturellen Erbes gezeigt. Die jährliche Aktion wurde 1991 vom Europarat initiiert und soll durch ein facettenreiches, familienfreundliches Angebot die Bedeutung des Denkmalschutzes näher bringen. Das grundlegende Prinzip „Europe, a common heritage“ verdeutlicht, dass das europaweite Engagement die Auseinandersetzung mit den zahlreichen Kulturen Europas anregen will.

In Österreich ist das Bundesdenkmalamt für die Realisierung zuständig; es gestaltet den „Tag des Denkmals“ heuer bereits zum elften Mal. Das Schwerpunktthema 2009 lautet „Kreativität und Innovation“ und soll in die Geschichte(n) schöpferischer Denker – Architekten, Modedesigner und Komponisten – entführen, die allen Widerständen zum Trotz ihre Ideen durchsetzten und das öffentliche Leben, wie wir es kennen, erst ermöglicht haben.

Gezeigt werden am 27. September in allen Bundesländern über 200 Denkmäler in kostenlosen oder ermäßigten Führungen, außerdem können Workshops und Vorträge besucht werden. Von Museen über Schlösser und Kirchen bis hin zu einer historischen Gebirgsbahn bietet der „Tag des Denkmals“ ein umfangreiches Angebot. Seit fünf Jahren gibt es zudem den Denkmaltag für Schulen, der bereits am 25. September stattfindet und an dem sich Schulklassen in Sonderführungen mit der Thematik des Denkmalsschutzes auseinander setzen können. Franziska Kiefmann

Nähere Informationen unter www.bda.at