x

Neue Vielfalt

Ob ein bestimmtes Produkt wirklich so gesundheitsfördernd wie am Etikett angepriesen wirkt, wird derzeit durch eine neue EU-Richtlinie genau überprüft. Verpflichtende Angaben zum Fett- oder Salzgehalt sollen zudem gesündere Ernährung sicherstellen. Entgegen den Behauptungen von EU-Gegnern wird damit das traditionelle Salzstangerl keinesfalls verboten. Konsumenten werden von der EU-Kommission durch weitere Regelungen geschützt. Die generelle zweijährige Garantiefrist auf technische Artikel geht ebenso auf eine EU-Richtlinie zurück wie Entschädigungen für Verspätungen im Reiseverkehr.

Spezielle EU-weite Vorschriften beschränken den Energieverbrauch technischer Geräte. Auf Haushaltsgeräten wie etwa Waschmaschinen oder Kühlschränken muss dieser nach einheitlichen Prüfkriterien deutlich vermerkt werden. Kritik löste dagegen die heuer beschlossene EU-Verordnung zum Verbot herkömmlicher Glühlampen aus. Die EU nehme den Quecksilbergehalt in Energiesparlampen in Kauf und habe dem Druck der Industrie zu leichtfertig nachgegeben, warnten Kritiker.