x

Umweltschutz: Europa als Vorreiter

Auch für Badegewässer und Strände wurden Normen und regelmäßige Prüfungen beschlossen. Für größere Infrastruktur- oder Industriebauten sind schon länger EU-weit verpflichtende Umweltverträglichkeitsprüfungen vorgeschrieben.

Grundsätzlich steht es den Mitgliedsstaaten frei, strengere Umweltnormen beizubehalten oder zu ergreifen. Beim Lkw-Verkehr wurde im vergangenen Mai die neue „Wegekosten-Richtlinie“ beschlossen, welche langjährige Forderungen aus Österreich erfüllt. So dürfen bei der Festsetzung von Mautgebühren die Aufwendungen für die Beseitigung von Umweltschäden oder für den Lärmschutz mitberechnet werden.