x

Tag 2: Freitag, 23. Oktober

6.00 Uhr: Während ich dabei bin meine Mitstreiter telefonisch aufzuwecken, vergewissere ich mich, dass die Besetzung die Nacht überlebt hat. Ich checke auf Facebook und Twitter die neuesten Infos der letzten Nacht. Um kurz nach sieben komme ich im Audimax an und bin verzweifelt, weil gerade mal 20 Leute herumsitzen. Der Rest ist offensichtlich noch in den Schlafsälen. Sofort verzieht sich ein halbes Dutzend Leute in eine Ecke um zu besprechen wie die Besetzung aufrechterhalten wer kann, ein weiteres Grüppchen räumt bereits auf und beseitigt den Müll der Nacht. Wir schreiben die Flyer vom Vortag um, und verteilen sie vor der Uni um zu mobilisieren, als das Organisationsteam des ersten Tags zu uns stößt. Kurze Koordinationsdiskussionen, leichte Konfusion: Doch dann ist wieder geklärt wer nun wofür zuständig ist.