x

Test der Woche

Test der Woche

Klar im Vorteil gegenüber dem iPhone ist das Handy bei der gleichzeitigen Verwendung mehrerer Programme. Echtes Multitasking ist ja beim iPhone immer noch ein Fremdwort. Das Android-Handy zeigte aber auch bei der gleichzeitigen Verwendung von fünf Programmen keine Schwächen. Zur Anordnung der Programme, die über den Android Market zum Download zur Verfügung stehen, stehen mit der Android Version 2.1 nun fünf Homescreens und ein Programmordner zur Verfügung.

Ähnlich wie bei Apple das iPhone an iTunes und den iTunes Store bindet ist auch das Google-Handy mit den Produkten des eigenen Unternehmens verknüpft. Die Integration und Synchronisation mit Google-Diensten GMail, Calender oder Picasa ist vorbildlich. Die Frage, ob man seine Handy-Seele an Apple oder Google verkauft muss jeder Benutzer selbst beantworten.

Das Nexus One, dessen Details hier beschrieben werden http://bit.ly/8klCmZ zeigte im ersten Hand-On abgesehen vom für Business-Anwender und Multitasker zu schwachen Akku kaum einen Mangel. Vor allem die Nutzung der GPS-Steuerung und des WLAn-Moduls gehen zu Lasten der Laufzeit. Weitere Kritikpunkte sind allerdings marginal. Etwa dass die mitgelieferte microSD Karte nur 4GB Speicherplatz bietet und das LED-Blitzlicht leider nicht als Taschenlampe verwendet werden kann. Im Vergleich mit dem iPhone, gegen das das Nexus One vor allem antritt, ist aber schon das Vorhandensein eines Blitzes ein Gewinn

Fazit: Android-Handy am Puls der Zeit.

profil-Test

Ausstattung: ****

Handhabung: ****

Online-Integration: *****

Preis/Leistung: ****

Gesamt: ****