x

Die besten Theaterinszenierungen 2010: Platz 1

Die besten Theaterinszenierungen 2010: Platz 1

Vladimir Sorokin: „A jég – Ljod. Das Eis“, Regie: Kornél Mundruczó,

Wiener Festwochen

Sie war eine der exzentrischsten Inszenierungen der heurigen Festwochen: Kornél Mundruczós Version des 2002 erschienenen russischen Konzeptromans „Das Eis“ von Vladimir Sorokin. Das Buch ist ein überbordendes Stück Pulp Fiction: Im heutigen Moskau rekrutiert eine elitäre Sekte aus blonden, blauäugigen Auserwählten ihre Mitglieder, indem sie Menschen mit einem Hammer aus Eis so lange auf die Brust schlägt, bis ihr eigentliches, ewiges Herz zu schlagen beginnt.