Psychologie in der Krise
Gesellschaft

Psychologie in der Krise

Der Mensch ist kompliziert, seine Psychologie ein Alptraum. Zumindest für Wissenschafter.

Die akademische Psychologie steckt gerade in einer tiefen Krise. Selbst lehrbuchhafte Experimente, die ihre Fachrichtung maßgeblich prägten, erwiesen sich in den letzten Jahren als nicht reproduzierbar: Wiederholungen ergeben nicht die ursprünglichen Ergebnisse, was, aus wissenschaftlicher Perspektive, keinen schlanken Fuß macht (nicht freudianisch gesprochen!).

Ernüchterndes Studien-Ergebnis

Ein internationales Forschungsprojekt namens Many Labs 2, bei dem 200 Psychologen mit 15.305 Probanden eine Reihe klassische Studien nachvollzogen (großteils in Zusammenarbeit mit den ursprünglichen Studienautoren), kam nun zu dem ernüchternden Ergebnis, dass sich exakt die Hälfte nicht reproduzieren ließ. Das US-Magazin "The Atlantic" kommentierte ein bisschen süffisant: "Es scheint, als wäre eines der verlässlichsten Erkenntnisse der Psychologie, dass nur die Hälfte aller psychologischen Studien erfolgreich wiederholt werden kann." Immerhin!

Mehr zu diesem Thema:

Psychologe Seligman über die Macht der Positivität

Kommentar verfassen