Father John Misty

Father John Misty

Kultur

Neue Alben: Father John Misty – "God's Favorite Customer"

Hipster-Papst der ironischen Pointen: Father John Misty veröffentlicht sein neues Album „God’s Favorite Customer“. profil unerhört bespricht die wichtigsten Alben und Songs der Woche.

„I’m in over my Head“, singt Father John Misty auf der Vorabsingle „Mr. Tillman“ mit gewohnt entrückter Stimme. Ihm wachse das alles über den Kopf. Das kann man gut verstehen. Wer sich zu viele Sorgen um das große Ganze, also die Gesellschaft, die Menschen, die Entertainment-Maschinerie und die Welt macht, kann schnell den Blick für die kleinen Alltagsdramen verlieren. Der bärtige US-amerikanische Singer-Songwriter Josh Tillman, der seine Alben seit einigen Jahren unter dem sakralen Namen Father John Misty veröffentlicht, weiß davon mehrere Lieder zu singen.

Auf „God’s Favorite Customer“, dem vierten Misty-Album, tauscht Tillman den üppig orchestrierten Sound des letztjährigen Albums „Pure Comedy“ gegen bescheidenere Gitarrenklänge. Die zehn neuen Songs erzählen von einer schiefgelaufenen Liebe, den Enttäuschungen des Rockstarlebens, von zerbrochenen Freundschaften und dem großen Kater nach der Party. Während Tillman auf „Pure Comedy“ noch über Cybersex mit Taylor Swift fabulierte und den Niedergang der westlichen Kultur herbeifantasierte (inklusive der großartigen Covergestaltung des Cartoonisten Edward Steed), gibt er nun Einblick in das Leben mit Gattin Emma. Am Ende sitzt man, Hipster-Gitarrenpapst hin oder her, eben allein mit seinen Sorgen im Hotelzimmer und grübelt über die Liebe, das Leben und den ganzen Rest.

Father John Misty - "Mr. Tillman"

Die zehn Songs von „God’s Favorite Customer“ sind voller privater Sorgen, pointiert angereichert, mit scharfem Wortwitz und zu Tode betrübten Alltagsbeschreibungen. Trotz der mutigen Lebensabschnittsaufarbeitung versinkt Father John Misty nicht im trüben bis traurigen Selbstreflexionen, sondern kriegt immer noch die Kurve Richtung guter bis ironischer Pointe.

Die besten Geschichten schreibt auch 2018 das Leben. Die Seele hat vielleicht ein paar Narben, der Wein ist ein wenig schal, die Liebe nicht mehr ganz so frisch. Father John Misty macht genau aus diesen Ingredienzien herzerschütternde Popmusik. Nicht umsonst ist der 37-Jährige der wahrscheinlich wichtigste Songwriter seiner Generation.

Father John Misty: „God’s Favorite Customer“ (Bella Union/Pias)

Konzert: Father John Misty gastiert mit neuem Album "God's Favorite Customer" am 15. November live in der Arena Wien.

Diese Woche in der unerhört-Playlist:

Vague: Land
Pusha T: If You Know You Know (Song)
Parquet Courts: Wide Awake!
Courtney Barnett: Tell Me How You Really Feel
Svalbard: Unpaid Intern (Song)
Grant: Tschik (Song)
Red Gaze: Pervasive Unease (Song)
Jon Hopkins: Singularity
Iceage: Pain Killer
Oneohtrix Point Never: Black Snow (Song)

Kommentar verfassen