Thomas Jarmer von Garish im Interview

Kultur

Thomas Jarmer von Garish: Was ich vom Leben gelernt habe

Vergesst die Vergangenheit! Seit 20 Jahren ist Thomas Jarmer Kopf und Texter der burgenländischen Indie-Institution Garish. Jetzt hat die Band ihr siebtes Album „Komm schwarzer Kater“ veröffentlicht.

Im Leben braucht man ein Gespür für Diplomatie und Dominanz. Man muss nur herausfinden, wann man was einsetzt. Wenn man lange genug mit den gleichen Menschen in einer Band spielt, erlernt man ein gewisses Verhandlungsgeschick.

Man muss Neuanfänge wagen. Das ist auch bei Garish nicht anders. Wenn wir uns nicht ständig weiterentwickelt hätten, würde es die Band wohl nicht mehr geben.

Man muss sich irren dürfen. In der Musik geht es ja um Geschmäcker. Nur weil man gestern recht gehabt hat, muss es nicht heißen, dass das heute auch noch so ist.

Man muss die Vergangenheit ruhen lassen. Wir spielen live nur Lieder von den letzten drei Alben. Die alten Songs sind zu sehr in ihrer Zeit verankert. Manche der alten Texte bringe ich heute nicht mehr über die Lippen. Da machen auch Neuinterpretationen keinen Sinn.

Man muss seiner Intuition trauen können. Wenn wir heute mit neuem Material ins Studio gehen, wissen wir ganz gut, was funktionieren könnte, auch wenn die Arbeit am Anfang noch recht konfus ist. Bei unserem neuen Album hat sich der Stil erst im Studio ergeben.

Neue Erfahrungen sind unersetzlich. Wir spielen ja alle auch in anderen Musikprojekten. Das war immer wichtig für die Band. Wenn dann wieder Garish im Mittelpunkt steht, müssen zuerst grundlegende Dinge ausgesprochen werden. Reden wir noch von der gleichen Musik? Gibt es ähnliche Schnittpunkte? Ohne diese Prozesse wäre neue Musik nicht möglich.

Man muss sich einen Ausgleich schaffen. Bei mir ist es die handwerkliche Tätigkeit, das Arbeiten mit Holz. Wie in der Musik ist hier das intuitive Vorgehen wichtig. Das macht mich zufrieden.

Garish

Garish

Garish live:

9/3/2017, LINZ Posthof
10/3/2017, INNSBRUCK Weekender
11/3/2017, VILLACH Kulturhofkeller
16/3/2017, GRAZ ppc
17/3/2017, SALZBURG Arge
18/3/2017, DORNBIRN Spielboden
23/3/2017, KREMS Kino im Kesselhaus (Ausverkauft)
24/3/2017, WIEN Arena
26/3/2017, MÜNCHEN Milla

Kommentar verfassen