Gudenus, Ivanka und Donald Trump, Burkaverbot in Österreich: Die meistgelesenen Geschichten 2017

Gudenus, Ivanka und Donald Trump, Burkaverbot in Österreich: Die meistgelesenen Geschichten 2017

Österreich

Die meistgelesenen profil-Geschichten 2017

Lokalverbot für Gudenus, Donald Trumps Einkommen und Ex-Mitglieder der Zeugen Jehovas: Das sind die meistgelesenen profil-Geschichten im Jahr 2017.

Von 1. bis 24. Dezember teilen wir auf unseren Facebook- und Twitter-Kanälen die meistgelesenen profil-Geschichten des Jahres 2017. Dafür haben wir jedes Monat die zwei Artikel mit den besten Zugriffszahlen ausgewählt, die auf dieser Seite laufend vorgestellt werden.

Jänner 2017

Lokalverweis für Gudenus (7.1.2017)

„Sie werden hier nicht bedient.“ Damit hatte Johann Gudenus, FPÖ-Vizebürgermeister in Wien, nicht gerechnet. Ein Wiener Club-Betreiber verweigerte dem FPÖ-Politiker uns seiner Freundin die Bedienung. profil berichtete am 7. Jänner 2017 über den Rausschmiss.

Johann Gudenus und Freundin Tajana wurde in einem
Club die Bedienung verweigert.

Johann Gudenus und Freundin Tajana wurde in einem Club die Bedienung verweigert.

Wie Trump durch seine Präsidentschaft verdient (17.1.2017)

Dass Donald Trump und nicht Hillary Clinton die US-Präsidentschaftswahl im November 2016 gewonnen hatte, konnte Anfang dieses Jahres noch niemand so wirklich glauben. Über ein pikantes Detail berichtetet profil am 17. Jänner: Trump ist der erste US-Präsident, der Millionen daran verdient, dass er vom Secret Service bewacht wird.

Donald Trumpt mit Tochter Ivanka

Donald Trumpt mit Tochter Ivanka

Februar 2017

Was halten Sie vom Burkaverbot? (31.1.2017)

Wer ab 1. Oktober mit Staubschutzmaske oder Sturmhaube auf die Straße geht, riskiert bis zu 150 Euro Geldstrafe – außer es herrscht wirklich Smogalarm oder Frost. Das "Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz" (auch "Burkaverbot" genannt) untersagt nämlich nicht nur das Tragen konservativ-islamischer Schleier, sondern auch jede andere unbegründete Form der öffentlichen Verhüllung. Die Umfrage zur Causa sorgte bereits im Februar für Aufregung.

Soll der Gesichtsschleier verboten werden?

Soll der Gesichtsschleier verboten werden?

Zeugen Jehovas: Aussteiger üben heftige Kritik (23.2.2017)

Kein Sex vor der Ehe , kein Rauchen, kein übermäßiger Alkoholkonsum, keine Feste und keine Freundschaften außerhalb der Zeugen Jehovas: Im Februar berichteten Ex-Mitglieder der Zeugen Jehovas in profil von menschenverachtenden Praktiken der Gemeinschaft. Sie wollen deren staatliche Anerkennung als Religionsgemeinschaft kippen. In einem Interview sprachen zwei Ex-Mitglieder über ihre Erfahrungen: "Man hofft, dass bald das Ende kommt".

Erlösung: Ex-Mitglied Daniel Schwarz möchte die staatliche Anerkennung der Zeugen fallen sehen.

Erlösung: Ex-Mitglied Daniel Schwarz möchte die staatliche Anerkennung der Zeugen fallen sehen.

März 2017

Agenda Austria: Karenzzeiten radikal verkürzen (4.3.2017)

Eine Studie sorgte Anfang März für Aufregung in den sozialen Medien: Wie profil berichtete, empfiehlt der wirtschaftsliberale Thinktank Agenda Austria eine radikale Kehrtwendung in der Familienpolitik. Die Karenzzeiten (bisher sind maximal 35 Monate möglich) sollten drastisch auf 12 Monate verkürzt werden, 6 Monate maximal pro Elternteil. Danach sollten Eltern 500 Euro Bildungsscheck pro Monat für staatliche oder private Kinderbetreuung erhalten.

Höhenflug von Kern und Kurz trübt Straches Kanzlerhoffnungen (7.3.2017)

Nicht nur über mögliche Neuwahlen wurde bereits im März dieses Jahres diskutiert, sondern auch über die mögliche Kanzlerschaft. profil schrieb dazu: Der Einzug ins Kanzleramt galt in der FPÖ als Formsache - bis Christian Kern und Sebastian Kurz zum Höhenflug in den Umfragen ansetzten. Die Freiheitlichen machten sich auf die Suche nach einer Gegenstrategie – anscheinend durchaus erfolgreich.

Durst nach Macht. Haimbuchner mit Strache beim politische Aschermittwoch in Ried im Innkreis.

Durst nach Macht. Haimbuchner mit Strache beim politische Aschermittwoch in Ried im Innkreis.

April 2017

4Chan: Das Internet von seiner schlimmsten Seite (31.3.2017)

Diese Geschichte machte einen Warnhinweis notwendig: Auf 4Chan tummeln sich frustrierte Nerds, Sexisten, Faschisten - und manchmal sogar Mörder. Leider ist das Forum auch äußerst einflussreich. Lassen Sie bitte die Finger davon! 4Chan ist kein schöner Ort. 4Chan ist ziemlich krank und leider ansteckend.

4Chan-Gründer Christopher Poole.

4Chan-Gründer Christopher Poole.

Klage: Arbeiter kämpft gegen Voest (18.4.2017)

Er stand in schweren, hohen Stiefeln einen Meter über der Wanne. Das flüssige Zink unter ihm war 450 Grad heiß. Er putzte den riesigen Ofen, der voller Ablagerungen war, und wenn es sein musste, stieg er im Untergeschoss im Schaum herum, um nach einer ausgefallenen Pumpe zu sehen. Jeder Stillstand kostete Zehntausende Euro. Er war Springer in der Feuerverzinkung 2 der voestalpine Stahl GmbH und überall dort, wo Not am Mann war. Die Geschichte eines Arbeiters, der sagt, er sei in der Feuerverzinkung unheilbar krank geworden, interessierte die profil-Leser im April ganz besonders.

GERHARD BRUNNER: "Auf Giftstoffe oder Staub wurde ich in sieben Jahren kein einziges Mal angeschaut."

GERHARD BRUNNER: "Auf Giftstoffe oder Staub wurde ich in sieben Jahren kein einziges Mal angeschaut."

Mai 2017

Die ganze Wahrheit (6.5.2017)

"Kommt Kern abends nach Hause, quält er erst einmal eine halbe Stunde lang seine süße Babykatze," schrieb profil-Satiriker Rainer Nikowitz Anfang Mai und zeigte sich wieder einmal in Bestform. Nikowitz weiters: Was die ÖVP bisher nobel verschwieg: Christian Kern ist nicht nur ein übler Marxist. Es ist alles noch viel schlimmer. Den ganzen Text lesen Sie hier.

Trumps "Watergate": Der Anfang vom Ende? (11.5.2017)

Kein Tag ohne The Donald: US-Präsident Trump hatte Anfang Mai überraschend FBI-Direktor James Comey entlassen. Der Fall weckt Erinnerungen an Richard Nixon. Die Analyse lesen Sie hier.

Donald Trump

Donald Trump

Juni 2017

Life Ball 2017: Kurz-Keszler-Kern (6.6.2017)

Hat die SPÖ den Außenminister beim Sponsoring des Life Ball gefoult? Gery Keszler soll kleinlaut gewesen sein, als er erzählte, dass es in diesem Jahr keine Kooperation des Außenministeriums mit dem Life Ball geben werde. Die SPÖ, möglicherweise sogar das Umfeld des Bundeskanzlers, habe mit dem Entzug der Subventionen der Stadt Wien für den Ball gedroht, sollte Sebastian Kurz wieder als Sponsor agieren dürfen. Das soll Keszler ihnen gegenüber behauptet haben, so zwei voneinander unabhängige Quellen im Gespräch mit profil.

Gery Keszler und Sebastian Kurz im Wiener Burgtheater 2016

Gery Keszler und Sebastian Kurz im Wiener Burgtheater 2016

Paartherapeut Schmidbauer: "Heute kann jeder als Single überleben" (6.6.2017)

Deutschlands bekanntester Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer über erschütternde Smartphones, dramatische Seitensprungbeichten und das unverwüstliche Bedürfnis nach totaler Romantik. Das komplette Interview lesen Sie hier.

Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer

Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer

Juli 2017

Warum das Altwiener Gasthaus "Ubl" in Existenznöten steckt (6.7.2017)

Das legendäre Altwiener Gasthaus "Ubl“ im 4. Bezirk ist in Existenznöten. Der Grund: ein Mietstreit mit einem Unternehmen aus dem Umfeld des Holzkonzerns Schweighofer.

Gesperrt. Eine einzementierte Stange verhindert, dass "Ubl"-Wirtin Messenlehner den Gastgarten betreten kann.

Gesperrt. Eine einzementierte Stange verhindert, dass "Ubl"-Wirtin Messenlehner den Gastgarten betreten kann.

Sigrid Maurer: "Was ist bitte die österreichische Kultur?" (28.7.2017)

Die Wissenschaftssprecherin der Grünen, Sigrid Maurer (32), über den Polit-Entertainer Peter Pilz, die nächste Generation der Grünen, heimische Werte und die Islamdebatte. Das komplette Interview lesen Sie hier.

Die Grüne-Abgeordnete Sigrid Maurer (l.)

Die Grüne-Abgeordnete Sigrid Maurer (l.)

August 2017

Comeback für Kern: "Ein Wunder müsst’ geschehen" (3.8.2017)

Christa Zöchling fragte sich Anfang August, ob aus SPÖ-Kanzler Christian Kern doch noch ein "Comeback Kid" werden könnte.

SPÖ-Wahlkampf: Das Pannendreieck wird jeden Tag größer (22.8.2017)

Sven Gächter beschäftigte sich in seinem "Wahltagebuch" mit den Wahlkampf-Pannen der SPÖ.

September 2017

BMI-"Ministerweisung“ nach Bootsunfall auf dem Wörthersee? (2.9.2017)

profil veröffentlichte Anfang September einen Aktenvermerk des Landeskriminalamts (LKA) Kärnten, wonach es in Zusammenhang mit einem Bootsunfall auf dem Wörthersee am 2. Juni 2017 eine Intervention des Innenministeriums gab.

SPÖ-Berater Silberstein organisierte rechte Facebook-Seite gegen Kurz (30.9.2017)

Für viel Aufsehen sorgte Ende September eine Enthüllung von profil-Redakteur Gernot Bauer: Die sogenannte "Silberstein-Affäre" kam ins Rollen.

Ex-SPÖ-Berater Tal Silberstein

Ex-SPÖ-Berater Tal Silberstein

Oktober 2017

Affäre Silberstein: SMS-Nachricht belastet Kurz-Sprecher (6.10.2017)

profil veröffentlichte im Oktober eine Korrespondenz mit Silbersteins Partner Peter Puller: "Können gleich über Honorar für PR reden". Die ÖVP wusste laut Puller nicht von den brisanten Facebook-Seiten.

Franz Vranitzky im Interview: "FPÖ-Diskussion war ein Fehler" (16.10.2017)

Altkanzler Franz Vranitzky ortete im profil-Interview „problematische Charaktere“ im Umfeld von Christian Kern und glaubte, dass „mehr drinnen gewesen“ wäre.

Alt-Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ)

Alt-Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ)

November 2017

Details zur Affäre um Peter Pilz: "Was hilft das Höschen aus Paris" (4.11.2017)

Hier finden Sie die vollständige profil-Geschichte, die im November den Rücktritt von Peter Pilz zur Folge hatte.

Peter Pilz im Rahmen der Pressekonferenz, in dem er seinen Rücktritt bekannt gab

Peter Pilz im Rahmen der Pressekonferenz, in dem er seinen Rücktritt bekannt gab

Nina Proll im Interview: "Das nennt man Prostitution" (9.11.2017)

Schauspielerin Nina Proll entfachte mit ihren Aussagen über die #MeToo-Welle einen Empörungssturm auf Facebook. Im November sprach sie mit profil über die Krise der Männer und das Recht der Frauen, sexistisch zu leben.

Nina Proll

Nina Proll

Dezember 2017

ORF-Experte Peter Hackmair: "Pastern war im Fußball weit verbreitet"(9.12.2017)

Der Ex-Bundesliga-Profi und ORF-Experte Peter Hackmair sprach im Dezember über brutale Übergriffe im Fußball, Machtdemonstrationen und die Reaktion des ÖFB.

Peter Hackmair

Peter Hackmair

Sophie Karmasin: "Das erinnert an den Nationalsozialismus" (16.12.2017)

Die scheidende Familienministerin Sophie Karmasin sprach im profil-Interview über die Qualitäten von Sebastian Kurz, Populismus, Hürden für Quereinsteiger und warum sie keiner Regierung mit der FPÖ angehören würde.

Sophie Karmasin

Sophie Karmasin

Kommentar verfassen