Rainer Nikowitz: Mündig
Österreich

Rainer Nikowitz: Mündig

Laut einer neuen Umfrage sind 73 Prozent der Österreicher gegen CETA. 78 Prozent räumen allerdings ein, dass sie nicht wirklich wissen, was da eigentlich drinsteht. Hmm.

Interviewer: Sind Sie für oder gegen CETA?
Österreicher: Blede Frag. Dagegen natürlich.

Interviewer: Und warum?
Österreicher: Wegen de Dings. De Hendln.

Interviewer: Kennen Sie noch weitere Details?
Österreicher: Naa. Sogt an jo kana wos.

Interviewer: Wissen Sie, mit welchem Land CETA abgeschlossen werden soll?
Österreicher: Mit de Amerigana.

Interviewer: Kanada.
Österreicher: Sog i jo.

Interviewer: Glauben Sie nicht, dass Freihandel für die Wirtschaft einer Exportnation wie Österreich an sich wichtig ist?
Österreicher: I brauch kan Freihandel net. Und den Platz von da Wirtschaft in da Zeitung sollt ma dem Sport geben.

Interviewer: Gut, anderes Thema. Wie stehen Sie zur Ehe für Heterosexuelle?
Österreicher: De Fadln brauchn oba sicher net heiraten a no.

Interviewer: Sind Sie für ein Wahlrecht für Ausländer auf EU-Ebene?
Österreicher: So weit kummt’s no.

Interviewer: An welcher österreichischen Grenze fänden Sie einen Zaun wichtiger? Zu Serbien oder zu Luxemburg?
Österreicher: Beide gleich. Rundumadum warat überhaupt am gscheitesten.

Interviewer: Damit hätte man auch die Freihandelsgefahr besser im Griff.
Österreicher: Kloa. Oba vo unsere Politiker brauchst do nix erwarten. De ham kan Hausverstand.

Interviewer: Letzte Frage: Sind Sie im Allgemeinen bei komplexen Themen prinzipiell eher dafür, dass man dagegen ist oder dagegen, dass man dafür ist?
Österreicher: Amoi so, amoi so.

Interviewer: Das dachte ich mir irgendwie schon.

Kommentar verfassen