Rassistisches Posting von FPÖ-Fake-Account?
Österreich

Rassistisches Posting von FPÖ-Fake-Account?

Wer steckt hinter dem rassistischen Posting zum Neujahrsbaby auf Instagram?

Vergangene Woche sorgte ein Kommentar zu einem Beitrag der „Kronen Zeitung“ auf der Social-Media-Plattform für Aufregung: „Unser Neujahrsbaby heißt Hendrik Strache und kein Kanakenbaby!!!“ (sic!), wurde dort verlautbart – vom angeblich offiziellen Instagram-Account der FPÖ Burgenland. Das Posting wurde mittlerweile von der „Kronen Zeitung“ gelöscht.

Nach heftiger Kritik meldete sich FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker zu Wort und wies den Vorwurf aufs Schärfste zurück: Bei dem Account handelt es sich laut der freiheitlichen Landesgruppe um eine Fälschung. Die FPÖ Burgenland betreibe gar keinen offiziellen Auftritt auf Instagram. Offenbar ist das bis dahin keinem FPÖ-Politiker aufgefallen. Einige freiheitliche Landesorganisationen, aber auch hochrangige FPÖ-Vertreter wie etwa Oberösterreichs Landesparteiobmann Manfred Haimbuchner, sind dem Account bis zuletzt gefolgt und reagierten auf dort veröffentliche Beiträge.

Fall bei der Staatsanwaltschaft

Der Instagram-Auftritt, der seit November des Vorjahres unter dem Logo der FPÖ Burgenland auf der Plattform aktiv war, ist inzwischen nicht mehr abrufbar. Auch der burgenländische FPÖ-Chef Johann Tschürtz spricht von einem „Fake“: „Was hier unter Verwendung des Logos der FPÖ-Burgenland kommentiert wurde, ist in keinster Weise hinzunehmen.“ Der Pressesprecher von Tschürtz erklärte vergangenen Freitag gegenüber profil, dass der Fall inzwischen zur Anzeige gebracht wurde. Das bestätigt auch die zuständige Staatsanwaltschaft Wien: „Der Fall ist bei uns eingelangt. Der Tatbestand der Verhetzung wurde geprüft.“ Wer hinter dem Account steckt, ist bisher unklar.

Kommentar verfassen
  • Di., 08. Jan.. 2019 10:54

    na, vielleicht ein scherzbold aus der p.t. profil-redaktion? wenn man da so die 'satire'beiträge liest, könnt einem leicht der gedanke kommen :))

    Melden
    • Johann Hochstöger (Zornig) Mi., 09. Jan.. 2019 20:52

      Wie der Schelm iss, so denkt er bekanntlich.

      Melden