Goldjunge Kurz
Österreich

Sebastian Kurz als Münze

Wer Sebastian Kurz für einen Goldjungen hält, kann ihn nun auch käuflich erwerben.

Ein privater Anbieter vertreibt seit Neuestem Silbermünzen mit Kurz' Konterfei -"zu Ehren des neuen Bundeskanzlers" und "streng limitiert auf 5000 Stück", wie es in einer Werbeanzeige heißt.

Kosten pro Münze: "Nur 14,95 Euro statt regulär 44,90 Euro". Die pseudo-edle Kurz-Devotionale beschäftigt nun auch den Nationalrat. In einer parlamentarischen Anfrage begehrt der SPÖ-Abgeordnete Hannes Jarolim in Faschingslaune Auskunft darüber, ob Kurz der Verwendung seines "Abbilds im Rahmen der Verehrungsprägung dieser Münze" zugestimmt habe; warum der abgebildete Bundesadler ohne Hammer, Sichel und gesprengte Ketten auskommen müsse; und ob auch Vizekanzler Heinz-Christian Strache demnächst auf einer Münze verewigt werde. Insgesamt, so Jarolim heiter-beschwingt, weise die Abbildung des jungen Kanzlers "frappante Ähnlichkeiten" mit Darstellungen von Kaiserin Sisi auf.

Kommentar verfassen
  • eleonora maier (eleonora)
    eleonora maier (eleonora) Mi, 17. Jan. 2018 18:03

    ekelhaft ... allerdings; was haben wir uns anderes vom ICH-ICH-ICH-kanzler erwartet?

    Melden
  • Margarete Nihsl (margretni)
    Margarete Nihsl (margretni) Di, 16. Jan. 2018 18:04

    Faschingscherz - aber unerträglich!

    Melden
  • Julius P. Ayer
    Julius P. Ayer Di, 16. Jan. 2018 09:39

    ... nicht einmal geschenkt!

    Erstaunlich, welche Blüten der Narzissmus bei manchen Menschen treibt. Uns so jemand ist Bundeskanzler der Republik Österreich. Da kann man sich nur mehr wundern ...

    Melden