Protest gegen Enteignungen im Zuge der Errichtung des Tankeng-Staudammes in China

Österreich

Wien: Proteste gegen Enteignungen in China

Diese Woche demonstrierten in Wien rund 200 geflüchtete Chinesen gegen die Enteignung ihrer Häuser im Zuge der Errichtung des Tankeng-Staudammes im Kreis Qingtian der Provinz Zhejiang im Osten Chinas.

Im Zuge des Baubeginns in den Jahr 2002 mussten rund 50.000 Bewohner die Region verlassen. Entschädigungen gab es keine beziehungsweise nur in geringen Summen. In Wien leben rund 400 betroffene Chinesen. Am Montag dieser Woche demonstrierten Betroffene aus mehreren europäischen Ländern gegen die Umsiedlung und Enteignung.

Kommentar verfassen