"Seid's ihr wuggi?"
Österreich

"Seid's ihr wuggi?"

Die Politik-Zitate der Woche.

"Seid's ihr wuggi? Das darf doch nicht wahr sein." - ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian kann die Regierungspläne für Kassenreform und Sonderklasse-Privilegien in Ambulanzen nicht glauben.

"Ehe der Hahn zwei Mal kräht, hast du die Arbeitnehmer drei Mal verraten." - Scharfe Worte auch von Ex-Sozialminister Alois Stöger (SPÖ), und zwar Richtung ÖAAB- und VP-Klubchef August Wöginger (ÖVP).

"Bei uns steht der Patient im Mittelpunkt und nicht der Funktionär." - Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) hingegen freute sich über die "größte Reform der Zweiten Republik".

"Dort muss man eine andere Behandlung, eine Sonderbehandlung, anstreben, um die Bevölkerung zu schützen." - Niederösterreichs Asyl-Landesrat Gottfried Waldhäusl (FPÖ) wählt für integrationsunwillige Asylwerber historisch vorbelastete Worte.

"Das Menschenbild von Gottfried Waldhäusl ist erschreckend." - Niederösterreichs SPÖ-Klubobmann Reinhard Hundsmüller fordert wegen dieser "Verwendung von NS-Bezeichnungen" Waldhäusls Rücktritt.

"Heimisches Holz kaufen schützt auch vor Schädlingen!" - Die FPÖ Mank-Großaigen hat ein Rezept: gegen ausländische Borkenkäfer.

"Das Messer, der Feitl sitzt bei diesen Herrschaften besonders locker." - FPÖ-Klubchef Johann Gudenus wiederum will ein "Ausgehverbot für Asylwerber in der Nacht" prüfen lassen.

"Wir sind einfach normal." - Parteichef Heinz-Christian Strache sieht die FPÖ in die Mitte gerutscht ....

""Das liegt vor allem an meiner wundervollen Frau." ... und ist einfach glücklich.

"Wahrscheinlich wird man sogar mit Tempo 200 mit einem Elektroauto fahren können, ohne die Umwelt dadurch zu belasten mit CO2-Emissionen." - FPÖ-Klubchef Walter Rosenkranz, rasant.

"Falls jemand Anteil nehmen will am bösen Schicksal, nicht mehr Bürgermeister zu sein, lasst es bleiben, es geht mir glänzend." - Michael Häupl (SPÖ) genießt die Polit-Pension.

"Wir machen Schluss mit Versuchen und Herumdoktern." - Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) freut sich über reanimierte Ziffernnoten in den Volksschulen.

Kommentar verfassen
  • Friedrich Fuhs Sa., 15. Dez.. 2018 21:56

    Die SPÖ hat mit ihren Kumpanen aus dem ÖGB die Arbeiter seit Jahren verraten. Katzian sollte umgehend zurücktreten.

    Melden