Zitate der Woche - "Wenn keiner Platz macht, muss ich damit leben"
Österreich

Zitate der Woche: "Wenn keiner Platz macht, muss ich damit leben"

Peter Pilz gibt sich gelassen, angesichts der Tatsache, dass derzeit kein Liste Pilz-Abgeordneter Anstalten macht, für ihn auf sein Mandat zu verzichten. Klubchef Peter Kolba fügt sich schon dem Schicksal und NEOS-Chef Matthias Strolz will Pilz nicht im Nationalrat sehen.

"Bruno Kreisky würde heute HC Strache und die FPÖ wählen." - FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache glaubt, seine Wählerschaft zu kennen.

"Die Wahrheit ist, dass Jörg Haider heute wahrscheinlich SPÖ wählen würde." - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher kontert.

"Offen gesagt, welche Toten wen wählen, ist mir persönlich gesagt auch ziemlich Powidl." - Egal, meint SPÖ-Chef Christian Kern.

"A little more action, a little less Regulation." - Simplify it mit Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP).

"Die Sparsamen dürfen nicht die Deppen sein." - Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) ist im Wahlkampf.

"Natürlich habe ich eine rote Linie, und die gibt es nicht nur nach Rechts, sondern auch in andere Richtungen. Wir haben erlebt zum Beispiel seitens anderer Parteien, dass teilweise gegen Menschen, die reich sind oder die viel verdienen, gehetzt wurde." - Rechte Hetzer, sozial Benachteiligte: Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) weiß sich im deutschen Fernsehen abzugrenzen.

"Zunächst einmal gibt es in Österreich Gott sei Dank eine eindeutige Gesetzeslage. Wir haben ein sehr strenges Verbotsgesetz, wir haben klare gesetzliche Regelungen, was im Bereich der Demokratie in Österreich erlaubt ist und was nicht." - Nur das Strafrecht schränkt die Meinungsfreiheit der FPÖ ein, meint Kurz.

"Wenn jemand aus Afghanistan flüchtet, kann er schon in einer Wohnung untergebracht werden, die man öffentlich nicht mehr vermieten kann. Das ist immer noch besser, als im Kriegsgebiet zu sein." - Quartierstandards a la Udo Landbauer (FPÖ).

"Ich finde, solange Peter Pilz diese Vorwürfe, die gegen ihn im Raum stehen, nicht ausgeräumt hat, solange hat er in der Volksvertretung, im Hohen Haus nichts zu suchen." - NEOS-Chef Matthias Strolz will ihn nicht mehr im Nationalrat sehen.

"Wenn keiner Platz macht, muss ich damit leben." - Peter Pilz versucht, Alternativen aufzudecken.

"Wenn keiner für Pilz verzichtet, sind wir gescheitert." - Klubchef Peter Kolba fügt sich schon dem Schicksal.

"Der Rücktritt ist kein Schuldeingeständnis, sondern der Versuch, das Land wieder arbeiten zu lassen." - Der Salzburger Landesrat Hans Mayr stolperte über die Spendenaffäre.

"Ich habe heute die EU gerettet und aufgefangen." - FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hob eine fallende EU-Flagge auf.

"Gott sei Dank gibt es Menschen, die sich das antun." - Beeindruckt von Politikern ist Hermann Glettler, neuer Bischof der Diözese Innsbruck.

"Ich persönlich trinke lieber puren Wein." - Andreas Schieder (SPÖ) will es ungespritzt ins Wiener Rathaus schaffen.

Kommentar verfassen