Cristina Stenbeck trat mit 24 Jahren die Nachfolge ihres Vaters an der Sputze der schwedischen Kinnevik-Gruppe an.

Cristina Stenbeck trat mit 24 Jahren die Nachfolge ihres Vaters an der Sputze der schwedischen Kinnevik-Gruppe an.

Wirtschaft

Cristina Stenbeck

Mit 38 Jahren Managerin des Jahres

Sie war gerade einmal 24 Jahre alt, als sie die Nachfolge ihres plötzlich verstorbenen Vaters an der Spitze der schwedischen Kinnevik-Gruppe antrat. Mit mittlerweile 38 gilt Cristina Stenbeck als eine der erfolgreichsten Unternehmerinnen Schwedens. Die an der Börse Stockholm gehandelte Kinnevik AB, eine traditionsreiche Beteiligungsgesellschaft, hat sich unter Stenbecks Führung vom Telekom-Investor zu einer Art digitalem Mischkonzern weiterentwickelt - und hält unter anderem eine substanzielle Beteiligung am deutschen Onlinehändler Zalando (32 Prozent). Vor wenigen Tagen wurde Stenbeck (sie zog sich heuer aus dem Tagesgeschäft zurück) von Vertretern der europäischen Wirtschaftspresse mit dem "European Manager of the Year 2016 Award“ ausgezeichnet.

Die Jury, der auch profil angehört, würdigte ihre Verdienste um die Neuausrichtung des einstigen Familienunternehmens, Gründungsjahr 1936. Der "Manager of the Year Award“ wird seit 1991 von der European Business Press Federation (EBP) vergeben, deren Vizepräsident profil-Herausgeber Christian Rainer ist. Derzeit sind 43 Publikationen aus 23 Ländern vertreten, darunter "The Wall Street Journal Europe“, "Les Echos“, "Handelsblatt“, "Dagens Industri“ und eben profil. Unter den bisherigen Preisträgern: Ingvar Kamprad (Ikea-Gründer), Bernd Pischetsrieder (vormals BMW und VW) Wolfgang Mayrhuber (Lufthansa), Luca di Montezemolo (vormals Ferrari), Mathias Döpfner (Springer), Thomas Enders (Airbus), Herbert Stepic (vormals Raiffeisen International) und Attila Dogudan (Do&Co).

Kommentar verfassen